Feuerwehr Schleswig: Zentraler Neubau gefährdet ?

Es hört sich so schön an:

2014 soll für 3,4 Millionen Euro eine neue gemeinsame Wache für die beiden Feuerwehren (Löschzug Altstadt  und Löschzug Friedrichsberg) in Schleswig entstehen. Und das am besten an einem zentralen Standort an dem die Hilfsfrist für das gesamte Stadtgebiet eingehalten werden kann.

Ein Grundstück dafür ist auch gefunden: Eine Parkplatzfläche am Landesmuseum Schloß Gottorf.

Nur leider schreibt der Denkmalschutz eine Sichtachse auf Schloß Gottorf vor und der Abstand zum Burggraben soll mindestens 50m betragen.

Außerdem ist ein Teil des Grundstückes an eine Tankstelle verpachtet, was weiter Probleme aufwirft.

Ein alternatives zentrales Grundstück steht nicht zur Verfügung, im ungünstigsten Fall müssten Gerätehäuser Friedrichsberg saniert und das Gerätehaus Lollfuß neu gebaut werden. Das angebotene Grundstück dafür sei mit 1 Million Euro aber überteuert, so das Bauamt.

Links

Feuerwehr Schleswig

Artikel auf shz.de

Karte auf Google Maps mit den 3 Standorten

Brennt Reetdachhaus in Sieverstedt (Kreis SL)

In Sieverstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) brennt zur Zeit 1 Reetdachhaus in der Flensburger Straße.

Die Wasserversorung wurde bisher mit 2 Hydranten und 2 Leitungen zum nahegelegenen Karpfenteich sichergestellt.

Mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis und die Berufsfeurwehr Flensburg mit der Drehleiter sind im Einsatz. Der Wasserstrahl von der Drehleiter machte zwischenzeitlich den Eindruck das Wasser reiche nicht aus. Der Einsatz dauert an.

Pressemeldung der Leitstelle Nord (17:54)

Leider machte mein Akku schlapp, deshalb nur Fotos vom IPhone 3G.

Folgende Wehren sind im Einsatz (soweit gesehen):

– Översee-Frörup (TLF 8/18 und TSF)

– Großsolt (LF 10/6)

– Keelbek (TSF-W)

– Tarp (ELW 1, RW 1, LF 16)

– Süderschmedeby (TSF-W)

[nggallery id=11]

An der Kreuzung von L 193 und Flensburger Straße

Größere Kartenansicht

Neues Staffel-LF in Jerrishoe (SH)

StLF 10/10 der FF Jerrishoe

Die Freiwillige Feuerwehr Jerrishoe (Kreis Schleswig-Flensburg/SH) hat dieser Tage ein neues Staffel-Löschfahrzeug als Ersatz für ihr TSF-W erhalten. Das alte Fahrzeug geht in die Nachbarwehr Wanderup, die so die Zeit bis zu einem neuen LF überbrücken muss.

Das neue Fahrzeug ist auf einem Mercedes Atego 816 mit 158 PS aufgebaut. Rosenbauer Luckenwalde fertigte den Aufbau im „Eurosystem“. Neben einer FPN (Festeingebauter Pumpe) mit 1000l/10bar ist auch eine Tragkraftspritze verlastet. 2 Atemschutzgeräte sind in Fahrtrichtung eingebaut.

Kleine Besonderheiten sind neben der Normbeladung:

• in Fahrtrichtung jeweils links und rechts 1 Sitz, klappbar, ausgestattet mit Rückenlehne, Kopfleiste und Dreipunktsicherheitsgurt
• Raumheizung Webasto AIR TOP 2000 für Fahrer- und Mannschaftsraumtüren
• pneumatischer Lichtmast einschließlich 2 Flutlichtstrahler je 500 W
• Staukasten mit Klappe und Innenbeleuchtung rechte und linke Fahrzeugseite hinter der Hinterachse
• automatische Tanküberfüllsicherung
• 2 Rundumkennleuchten als elektronische Blitzleuchten heckseitig in der Dachblende integriert
• Kolbenansaugpumpe mit Ansaugautomatik
• elektronische Warn- und Kommandoanlage TOPAS 190 mit Duodrehlichtspiegelleuchten und Sprachdurchsage über Mikrofon
• 2 Doppelblitzscheinwerfer 24 V, Fabr. Hänsch Typ 40 LED, im Kühlergrill vorn eingebaut

Feuerwehr Jerrishoe (mit Bildergalerie)

Rosenbauer.com

Fahrzeug im Wiki

Harrislee (SH): Schwerer Verkehrsunfall, 4 Verletzte

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntag-Nachmittag kurz nach 14 Uhr auf dem Ochsenweg auf Höhe der Landesfeuerwehrschule. 2 Personen wurden dabei eingeklemmt, 2 andere verletzt.

Ein Fahrer eines Sprinters befuhr den Ochsenweg in Richtung Weiche, ein dänischer Autofahrer wollte Richtung „Am Oxer“ die Kreuzung passieren. Der Sprinter traf den PKW in die Seite und schob ihn in die Ampelanlage.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften rückte daraufhin aus. Insgesamt waren 4 Rettungswagen, 2 Notärzte, der Rettungshubschrauber, Leitungsdienst Berufsfeuerwehr Flensburg, LF 24 Berufsfeuerwehr, die FF Harrislee und diverse Polizei im Einsatz.

http://www.ff-harrislee.de/

Nonstopnews

shz.de

Update: Handewitt (SH): Dachstuhlbrand

Inzwischen liegen auch nähere Details vor:

Feuer offenbar durch Kurzschluss:

Anwohner werden durch Rauchmelder geweckt, als der Dachstuhl brennt – 200.000 Euro Schaden

Feuerwehr: „Rauchmelder haben hier Leben gerettet“ – Zuvor war Sicherung rausgesprungen, Anwohner hatte diese wieder eingeschaltet und sich schlafen gelegt, dann brannte s plötzlich – Ursache aber noch unklar.

Das Dach brannte dabei NICHT in voller Ausdehnung sondern nur zur Hälfte. Auch ein Niederbrennen konnte verhindert werden.

Ganzer Artikel und Bildergalerie auf Nonstopnews

Artikel mit 2 Bildern auf shz.de