Flensburgs neue Drehleiter ist da !

Seit letzter Woche ist sie endlich da: Die lang ersehnte Drehleiter !

Update 14.06.2011: Technische Daten

Hersteller: Iveco-Magirus in Ulm

Typ: DLA (K) 23/12 GL CS

Automatische Drehleiter mit Rettungskorb und einer Rettungshöhe von 23 m  bei einer Ausladung von 12 m. Leiterlänge insgesamt: 30 m.  Besonderheit: Durch den an der Leiterspitze angebrachten Gelenkarm lassen sich tief gelegene (Wasserrettung) oder nur schwer erreichbare (zurückversetzte Gauben etc.) Anleiterpunkte anfahren. In engen Straßen kann der Rettungskorb vor dem Fahrzeug abgelegt werden um gerettete Personen abzusetzen. Überwachung aller Funktionen durch Computertechnik

Fahrgestell :MB Atego 1529 F

Abgasnorm: Euro 5

Motorleistung : 210 KW oder 286 PS

Automatikgetriebe Allison 3000 PR

Kaufpreis: 560.851 Euro

Der Aufbau wurde von der Firma Iveco Magirus gefertigt, es handelt sich um einen M32 L-AS mit Rettungskorb RC300 (3 Mann, 300 kg).

Außerdem Stromerzeuger am Drehkranz und optionalen Werfer am Korb.

Produktseite der Firma Magirus hier

Produktblatt

Im Moment werden die Kollegen darauf eingewiesen, offiziell in Dienst gestellt ist sie also noch nicht.

[nggallery id=18]

 

Neue Fahrzeuge für Dollerup, Ringsberg und Munkbrarup

[Korrektur:Ringsberg hat auch ein TSF-W erhalten]

Jetzt war es soweit: In Dollerup, Ringsberg und Munkbrarup wurde eine neue Fahrzeuggeneration in Dienst gestellt. Abgeholt aus Ulm wurden die drei Fahrzeuge schon Anfang Oktober.

Zweimal ein LF 10/6 mit MAN TGM 13.250 Fahrgestell und Ziegler Aufbau wurde nun übergeben. In Dollerup ersetzt es ein LF 8 von 1943 und ein TLF 16/25 von 1965. Ringsberg erhielt ein TSF-W.

In Munkbrarup werden ein TLF 8/18 und einen alten SW 1000 ausser Dienst gestellt.

Beide Fahrzeuge verfügen neben der Norm-Beladung über folgende Daten:

  • Allradfahrgestell (14t)
  • 2000Liter Tank
  • Pumpe FPN 25/10
  • B-Einmannhaspel
  • Gruppenkabine
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast 2x1000W
  • Stromerzeuger
  • Tauchpumpe
  • Lüfter 30.000m³
  • Gerätesatz Absturzsicherung

Beladeplan

Viel Erfolg mit den neuen Fahrzeugen ! Aber es muss auch viel geübt werden 😉

Fotos: Heinz Dieter Lorenzen/Dollerup

Dolleruper Schaufenster

Feuerwehr Munkbrarup

Feuerwehr Dollerup

Feuerwehr Ringsberg

Schnappschuss: HLF 16/12 Bundeswehr

Gestern auf dem Weg von der Arbeit nachhause sah ich an einer Kreuzung ein LF mit Y Kennzeichen. Das konnte nur aus Meierwik vom MHQ (Marinehauptquartier) sein.

Nach dem Kennzeichen habe ich aber gerade rausgefunden dass es vorher in Olpenitz stationiert war. bos-fahrzeuge.info

Da hiess es die Chance nutzen, also auf der Osttangente ein wenig Gas gegeben und bei Sünderup auf die Brücke rauf. Kurze Zeit später kam es dann auch und das Foto war im Kasten.
Es handelt sich um eines von 2 HLF 20/16 (?), ausserdem gibt es einen RW und ein TLF (?) in der dortigen Standortfeuerwehr, die Tag und Nacht besetzt ist.

Dort wird auch gerade eine neue Feuerwache gebaut.

Aus der Schatzkiste (2): LF 10/6 Freienwill

Beim damaligen Amtsfeuerwehrtag 2009 in Husby hatte ich die Gelegenheit diverse Fahrzeuge zu fotografieren. Darunter auch das gerade übergebene LF 10/6 der Freiwilligen Feuerwehr Freienwill. Vorher hatte die Wehr nur ein TSF. Diese Fotos möchte ich nun wieder hervorkramen 😉
Technische Daten:

  • Baujahr: 2009
  • Fahrgestell: Mercedes Atego 1226 Allrad, Geländebereifung
  • Antrieb: 260PS, Schaltgetriebe
  • Gewicht: 12t
  • Aufbau: Ziegler
  • Baujahr: 2009
  • Preis: ca. 216.000€ (laut shz)
  • Funkrufname: Florian Schleswig 51/42/3

Ausstattung:

  • 2 Pressluftatmer im Mannschaftsraum
  • Elektrisch steuerbarer und ausfahrbarer Lichtmast
  • 1000l Tank
  • Tragkraftspritze mit pneumatischer Absenkung
  • Nur Schlauchtragekörbe, keine Rollschläuche
  • Tauchpumpe
  • Stromerzeuger Eisemann
  • Hochdrucklüfter
  • Hygienewand
  • 1 Luftheberkissen 11t
  • Melderplatz kann als Schreibtisch (Einsatzleitung, ASÜ) umgeklappt werden
  • Schnellangriffshaspel elektrisch aufrollbar
  • Funkgeräte und Handlampen im Fahrzeug mit Ladeerhaltung

[nggallery id=13]

Brennt Reetdachhaus in Sieverstedt (Kreis SL)

In Sieverstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) brennt zur Zeit 1 Reetdachhaus in der Flensburger Straße.

Die Wasserversorung wurde bisher mit 2 Hydranten und 2 Leitungen zum nahegelegenen Karpfenteich sichergestellt.

Mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis und die Berufsfeurwehr Flensburg mit der Drehleiter sind im Einsatz. Der Wasserstrahl von der Drehleiter machte zwischenzeitlich den Eindruck das Wasser reiche nicht aus. Der Einsatz dauert an.

Pressemeldung der Leitstelle Nord (17:54)

Leider machte mein Akku schlapp, deshalb nur Fotos vom IPhone 3G.

Folgende Wehren sind im Einsatz (soweit gesehen):

– Översee-Frörup (TLF 8/18 und TSF)

– Großsolt (LF 10/6)

– Keelbek (TSF-W)

– Tarp (ELW 1, RW 1, LF 16)

– Süderschmedeby (TSF-W)

[nggallery id=11]

An der Kreuzung von L 193 und Flensburger Straße

Größere Kartenansicht