Neue Fahrzeuge für Dollerup, Ringsberg und Munkbrarup

[Korrektur:Ringsberg hat auch ein TSF-W erhalten]

Jetzt war es soweit: In Dollerup, Ringsberg und Munkbrarup wurde eine neue Fahrzeuggeneration in Dienst gestellt. Abgeholt aus Ulm wurden die drei Fahrzeuge schon Anfang Oktober.

Zweimal ein LF 10/6 mit MAN TGM 13.250 Fahrgestell und Ziegler Aufbau wurde nun übergeben. In Dollerup ersetzt es ein LF 8 von 1943 und ein TLF 16/25 von 1965. Ringsberg erhielt ein TSF-W.

In Munkbrarup werden ein TLF 8/18 und einen alten SW 1000 ausser Dienst gestellt.

Beide Fahrzeuge verfügen neben der Norm-Beladung über folgende Daten:

  • Allradfahrgestell (14t)
  • 2000Liter Tank
  • Pumpe FPN 25/10
  • B-Einmannhaspel
  • Gruppenkabine
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast 2x1000W
  • Stromerzeuger
  • Tauchpumpe
  • Lüfter 30.000m³
  • Gerätesatz Absturzsicherung

Beladeplan

Viel Erfolg mit den neuen Fahrzeugen ! Aber es muss auch viel geübt werden 😉

Fotos: Heinz Dieter Lorenzen/Dollerup

Dolleruper Schaufenster

Feuerwehr Munkbrarup

Feuerwehr Dollerup

Feuerwehr Ringsberg

Aus der Schatzkiste (2): LF 10/6 Freienwill

Beim damaligen Amtsfeuerwehrtag 2009 in Husby hatte ich die Gelegenheit diverse Fahrzeuge zu fotografieren. Darunter auch das gerade übergebene LF 10/6 der Freiwilligen Feuerwehr Freienwill. Vorher hatte die Wehr nur ein TSF. Diese Fotos möchte ich nun wieder hervorkramen 😉
Technische Daten:

  • Baujahr: 2009
  • Fahrgestell: Mercedes Atego 1226 Allrad, Geländebereifung
  • Antrieb: 260PS, Schaltgetriebe
  • Gewicht: 12t
  • Aufbau: Ziegler
  • Baujahr: 2009
  • Preis: ca. 216.000€ (laut shz)
  • Funkrufname: Florian Schleswig 51/42/3

Ausstattung:

  • 2 Pressluftatmer im Mannschaftsraum
  • Elektrisch steuerbarer und ausfahrbarer Lichtmast
  • 1000l Tank
  • Tragkraftspritze mit pneumatischer Absenkung
  • Nur Schlauchtragekörbe, keine Rollschläuche
  • Tauchpumpe
  • Stromerzeuger Eisemann
  • Hochdrucklüfter
  • Hygienewand
  • 1 Luftheberkissen 11t
  • Melderplatz kann als Schreibtisch (Einsatzleitung, ASÜ) umgeklappt werden
  • Schnellangriffshaspel elektrisch aufrollbar
  • Funkgeräte und Handlampen im Fahrzeug mit Ladeerhaltung

[nggallery id=13]

Neues HLF für die Feuerwehr Erfde (SH)

HLF 20/16 Erfde

(c) Feuerwehr Erfde

Die Feuerwehr Erfde (Kreis Schleswig-Flensburg) stellte schon im März 2010 ihr neues HLF 20/16 in Dienst. Das Fahrzeug wurde von der Firma Ziegler auf einem MAN-TGM 13.280-Fahrgestell aufgebaut. Es wurde mit einem automatisierten Schaltgetriebe ausgestattet und hat im Frontbereich eine Rotzler Seilwinde mit 70 kN Zugkraft !

Im Mannschaftsraum sind unter anderem drei Atemschutzgeräte (drei weitere befinden sich im Fahrzeugaufbau), Wärmebildkamera und Handfunkgeräte untergebracht.

Für die Technische Hilfeleistung wurde ein Weber Hydraulikaggregat mit Spreizer SP 49 E, Schere S 270-71, Pedalschneider und zwei Hydraulikzylindern beschafft.

Zur Stromversorgung dient ein 13 kVA Stromaggregat. Zusätzlich ist ein mit einem Viertaktmotor ausgerüstetes mobiles Hydraulikaggregat von Weber mit einer zusätzlichen Haspel für Hydraulikschläuchen untergebracht. Die Rettungsplattform ist im Aufbau verlastet. Für die Brandbekämpfung hat das Fahrzeug einen 2.000 Liter fassenden Wassertank.

Auf dem Fahrzeugdach befinden sich die vierteilige Multifunktionsleiter und die dreiteilige Schiebeleiter sowie ein automatisch ausfahr- und drehbarer Lichtmast.

Die Gemeinde Erfde liegt im südlichsten Zipfel des Kreises Schleswig-Flensburg und hat knapp 2000 Einwohner. Laut Wikipedia verfügt sie über 2 Ortsfeuerwehren mit insgesamt 4 Fahrzeugen.

Feuerwehr Erfde