Lass uns das Krankenhaus anzünden

Natürlich nur ein altes unbewohntes 😉  In Norwegen wird einfach mal gemacht was in Deutschland dank der Umweltauflagen und Anwohnerproteste („Wutbürger“) undenkbar wäre: Man lässt einfach mal ein leerstehendes Gebäude zu Übungszwecken abbrennen. Immerhin gehen die Norweger nicht so tollkühn wie die Amerikaner vor, wo jeder Helm knusprig braun gebrannt wird, sondern ganz nüchtern und professionell. Es wurden mehrere Versuche mit Zimmerbränden gemacht bis das Haus am Ende dann doch komplett abbrennt.

Das brennende Haus aus der Drohnenperspektive

Kurzes Video aus dem Haus mit beginnendem Zimmerbrand. Schön zu sehen auch hier die Rauchschicht.

Zeitraffer des gesamten Brandes

(via www.feuerwehr-forum.de)

Wo übt bei euch die Feuerwehr?

Als Feuerwehr sollte es selbstverständlich sein ständig alle Fertigkeiten zu üben und zum Üben gehört natürlich auch ein passender Ort. Manchmal macht man zwar auch ruhige Dienste wo man einzelne Geräte und Fertigkeiten trainiert, aber oftmals möchte man vieles kombinieren und schlicht und einfach eine komplette Übung fahren.

Das kann dann die bekannte Wasserentnahme aus offenem Gewässer sein, der Standardlöschangriff auf PKW/Haus/Fläche oder auch die technische Hilfeleistung. Nur benötigt man für alle diese Varianten einen passenden Übungsort. Nur Übungen am/im Gerätehaus zu fahren motiviert nämlich keinen Kameraden (inklusive mir)..

Bei mir/uns hat es sich eingebürgert auch mitten im Wohngebiet mal den „brennenden Container“ zu löschen, das schafft Aufmerksamkeit bei den Anwohnern, auch eine Art der Öffentlichkeitsarbeit. Aber manchmal möchte man auch seine Ruhe haben bzw. man braucht einfach andere Voraussetzungen:

Möglichkeiten zum Anleitern für Steck- und Schiebleiter

Geht ja nicht einfach so am Mehrfamilienhaus, außer man hat die Genehmigung. Ist aber auch nicht so pralle für die Bewohner. Hierfür eignen sich Industriegebäude gut, wir fahren dafür oft zum Hafen, aber eigentlich bräuchte man auch da die Genehmigung..

Wasserentnahme aus offenem Gewässer

Hier eignen sich Fluss/Bach/Meer/Regenrückhaltebecken. Zu unserem Glück gibt es an der Osttangente diverse Becken, leider sind diese oft leer. Es gibt auch noch 1-2 große Teiche an Schulen, hier gab es aber auch mal Ärger vom Hausmeister.

Wasserentnahme am Hafen ist inzwischen fast nicht mehr möglich. Die wenige Aufstellfläche ist meistens von einem Zaun abgesperrt wegen der ISPS-Vorschriften. Als ob in Flensburg Terroristen Bomben legen oder schmuggeln..

Gebäude für Außenangriff

Hier improvisieren wir oft á la „stellt euch vor der Kleidercontainer ist ein Haus…“ oder üben Container- oder Flächenbrand.

Gebäude für Innenangriff

Außer einem befreundeten Pferdehof, wo jeder die Örtlichkeit schon kennt, haben wir nichts dauerhaftes. Natürlich wird öfter mal eine größere Zugübung gemacht, dann an einem geeigneten Objekt.

Fläche für TH Übung

Ist bei uns explizit nicht vorhanden. TH PKW meist auf dem Hof der Wache.

Nun hat sich (wieder) mal ein tolles Übungsgelände in Luft aufgelöst denn der alte Ölhafen ist von anderen Bürgern in Beschlag genommen worden. Hier konnte man gut an den alten Gebäuden anleitern, Innenangriff in der Garage, Wasserversorgung über längere Wegstrecke üben. Sehr Schade 🙁

Wo übt ihr/eure Feuerwehr?

Interessanter Pressebericht

Reporterin Stefanie Jankuhn vom shz wollte doch nur einen Bericht über die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf mitmachen, doch aus der Übung wurde Ernst und sie war mittendrin im Ernstfall (Link Einsatz 48/2013).

Der simulierte Böschungsbrand musste dem wirklich verunglückten Motorradfahrer auf der Autobahn weichen, was sie sehr bildlich aus der eigenen Perspektive schildert. Überhaupt ist so ein persönlicher Bericht über die Arbeit der Feuerwehr mal ganz erfrischend und fachlich auch ganz gut geschrieben.

„Feuerwehrübung: Und plötzlich heulten die Sirenen“