Fast wie live dabei: Kampf um ein Leben

Bildschirmfoto aus der SWR  Mediathek.  Quelle: Selbst erstellt

Bildschirmfoto aus der SWR Mediathek.
Quelle: Selbst erstellt

Schon länger hatte ich in meiner Safari-Leseliste einen Beitrag aus der SWR-Mediathek. Gestern kam ich endlich einmal dazu. Die Gesundheitssendung „Odysso“ hatte den Hubschrauber Christoph 5 und die Notaufnahme des BG-Krankenhauses Ludwigshafen mit Kameras bestückt und einen Einsatz komplett ungeschnitten von der Landung bis zur Übergabe im Krankenhaus gefilmt.

Ein 15-jähriger Junge fiel beim Toben aus dem 4. Stock seiner Schule. Die Besatzung des Hubschraubers kommt dazu und transportiert ins Krankenhaus. Dabei sind Kameras im Cockpit, eine Brustkamera am Notarzt, eine in der Notaufnahme und ein Kameramann, gleichzeitig, zu sehen. Ein Beitrag der mir echt Gänsehaut verursachte. Fast ist es als ob man dabei ist, nur sitzt man gemütlich auf dem Sofa und kann zuschauen ohne zu stören.

Ein Wunder dass er diesen Sturz überhaupt überlebt hat..

Aber genauso hart wie das Überleben selbst ist der psychische Kampf in der Reha und danach.

 

Quellen:

Beitrag „28 Minuten – Kampf um ein Leben“ (ungeschnitten, unkommentiert, Mediathek)

„Kampf um ein Leben – Chronik einer Rettung“  (Reportage was danach geschah)

http://www.christoph5.info/

Schwerer Unfall auf der K90 bei Hürup

Heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr bog ein Ford Transit von der K 90 in den Markeruper Weg ab. Dabei übersah der 42 jährige Fahrer einen entgegenkommenden Opel Vectra und es kam zum Zusammenstoß.

Der Opel überschlug sich und blieb auf dem Feld auf dem Dach liegen. Die Türen konnten von der Feuerwehr ohne schweres Gerät geöffnet, die 4 Insassen aber verletzt.

Der 42 jährige Fahrer wird mit lebensgefährlichen, ein 37 jähriger Beifahrer mit schweren Verletzungen in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert. Ein 38 jähriger und 57 jähriger Beifahrer werden leicht verletzt in ein Krankenhaus nach Schleswig gebracht. Der Fahrer des Lieferwagens bleibt unverletzt. An den Fahrzeugen entsteht Totalschaden.

Die K 90 wird kurzfristig voll gesperrt, mittlerweile ist die Straße wieder frei. Eingesetzt sind die Polizei aus Hürup, die Freiwilligen Feuerwehren aus Hürup-Weseby und Husby, drei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie zwei Notärzte.

Danke an den unbekannten Informanten 😉

Quelle: Pressemappe Polizei Flensburg

Fotos: Eigene Aufnahmen

[nggallery id=7]

Glücksburg (SH): Schwimmer in der Förde vermisst (ergänzt)

SAR 71 im Einsatz über der Förde

Glücksburg/Ostsee (SH)

Aufwändiger Sucheinsatz am Sonntag-Mittag in Glücksburg:

Ein Zeuge hatte einen Schwimmer gesehen, der nach kurzer Zeit nicht mehr auftauchte. Der Mann wählte den Notruf und die Leitstelle alarmierte die Feuerwehr Glücksburg zu Wasserrettung.

Neben 4 Booten und dem Rettungshubschrauber SAR 11 der Bundeswehr, waren auch 2 Taucher der Berufsfeuerwehr Flensburg im Einsatz.

Weiterlesen