Omega Tau – London Air Ambulance

Screenshot von der London Air Ambulance Seite.

Eine sehr schöne Folge mit Bezug zum Rettungsdienst hat der Podcast “Omega Tau” mal wieder produziert. Markus Voelter hat einen Piloten eines privaten, spendenfinanzieren Rettungshubschraubers interviewt. Es geht natürlich zu einem großen Teil um das Fliegen des Hubschraubers an sich und das Agieren im Londoner Luftraum. Aber ein Teil befasst sich auch mit der medizinischen Seite des HEMS (Helicopter Emergency Medical Service) Hubschraubers.

Dabei fällt auf dass das System drastisch von unserem abweicht:

  • Besatzung: Einen Piloten, eine echten Co-Piloten, einen Paramedic, einen erfahrenen Arzt (“Senior-Doctor”) und einen weniger erfahrenen Arzt (“Consultant Doctor”)
  • Flug überwiegend im 7-Minuten Radius
  • Nur für schwere Traumata (Schuss/Stichwunden, Stürze über 3 m, Bahnunfälle, etc.)
  • Es wird vor Ort operiert! (Thorax-Öffnung, Löcher im Herzen nähen, Vollblutgabe, Anästhesie/Analgesie, Reboa (Aorta-Ballon-Verschluss) etc.)
  • Im Schnitt nur 4-5 Einsätze am Tag
  • Betrieb der beiden Hubschrauber rein spendenfinanziert! (10 Millionen Pfund im Jahr)

Natürlich ist das ganze Stück auf Englisch. Es ist aber gut verständlich da alle Beteiligten gutes Hochenglisch sprechen (finde ich).

Auf der Homepage der Organisation kann man sogar die Patientenzahlen der vergangenen Jahre abrufen. Nach Bezirk oder Postleitzahl geordnet.

Links:

 

Über

Ich bin hier der Webmaster und Autor.

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*