Schleswig-Holstein Tag 2010 in Rendsburg

Bei bestem Wetter habe ich gestern mit ein paar Kameraden den Schleswig-Holstein Tag in Rendsburg besucht. Hauptgrund war, neben dem guten Wetter, natürlich die Feuerwehr !

Das Programm versprach allerlei interessantes und wenn es nur war den Teleskopmast der Rendsburger live zu sehen 😉

An der Meile angekommen begrüßte uns ersteinmal die Bundeswehr. Diese hatte allerlei interessantes aufgefahren:

FAUN Autokran, Grabenschneider, Zelt mit Drohnen und Luftaufklärung, SAN-Container, MAN Multi etc. Und einen Geräterüstwagen der Pioniere (praktisch ein RW).

Danach kamen wir am Minensuchboot Bad Rappenau und dem Feuerlöschboot Kiel aus Kiel vorbei.

Der Rettungsdienst der Rettungsdienstkoorperation Schleswig-Holstein präsentierte sich mit RTW, NEF und Langstrecken-KTW. Daneben führten die Rettungshunde des DRK ihr Können vor.

Am Brandsimluator konnten dann Interessierte mit dem Feuerlöscher umgehen.

Das THW hatte einen Infostand aufgebaut und informierte über seine Arbeit. Beeindruckend waren die beiden Faltbecken mit je einer Tauchpumpe á 2000l/min. Der Clou dabei war aber die Fähigkeit der Pumpen eine Korngröße von Tennisbällen mitzufördern !

Weithin sichtbar lockte dann die Feuerwehr mit dem Teleskopmast der Feuerwehr Rendsburg zu Ihrem Auftritt. Regelmäßig gab es Vorführungen wobei wir nur den Auftritt der Feuerwehr Kappeln-Mehlby mitbekamen, die einen simulierten Verkehrsunfall abarbeiteten. Danach gab es noch den Gefahrgutunfall, der vom Löschzug Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde bewältigt wurde.

Zum Schluß zeigte Holger Bauer vom Landesfeuerwehrverband in einer Modenschau die verschiedenen Arbeitskleidungen eines Feuerwehrmannes, wobei der Großteil davon das Prädikat „Schweißtreibend“ verdient hatte, denn die Bühne bekam die volle Sonne ab…

Alles zusammen war es ein echt schöner Nachmittag in Rendsburg.

[nggallery id=10]

Neues WLF mit AB-Rüst für die FF-Rendsburg in Dienst gestellt

Gleich das komplette Paket hat die FF-Rendsburg vor schon im letzten Jahr erhalten. Neben einem neuen Wechselladerfahrzeug mit Kran gab es gleich den passenden Abrollbehälter Rüst dazu. Beide zusammen ersetzen den alten RW 2. Angeschnitten wurde es auch schonmal bei der Feuerwehr der Woche. Nun einmal eine Einzel-Vorstellung.

Das Fahrzeug

Das Fahrzeug ist auf einem MAN TGS 28.360 6X4-4 BL aufgebaut und mit einer nachlenkbaren Hinterachse ausgestattet. Neben dem Ladekran Palfinger PK 20002 Ladekran ist auch eine  Rotzler Seilwinde TR 080 verbaut. Der Kran hat eine maximale Ausladung von 17m und hebt dann immer noch 700kg. Die Seilwinde zieht bis zu 96kN (9,6t) im einfachen Zug.

Der AB-Rüst

Der AB wurde von der Firma GSF modular aufgebaut und besteht im aus neun Rollcontainern die jeweils eine Aufgabe abdecken:

  • 1. Verkehrsabsicherung
  • 2. Hydraulischer Hilfeleistungssatz
  • 3. Stabilisierung TH VU
  • 4. Pneumatisch Heben
  • 5. Hydraulisch Heben / Rettungszylinder
  • 6. Beleuchtung
  • 7. Umwelt / Abdichten
  • 8. Plasmaschneidgerät / Mehrzweckzug
  • 9. Be- und Entlüftungsgerät

Durch eine Ladebordwand können alle Rollcontainer schnell auch im aufgesattelten Zustand entnommen werden (bei ca. 4t Beladungsgewicht!). Eine Umfeldbeleuchtung und ein integrierter Lichtmast sorgen für die nötige Beleuchtung.

Link Bildergalerie Ausbildung mit Kran

Link WLF-Seite

Link Übergabetag mit Video (etwas runterscrollen)

Feuerwehr der Woche: Rendsburg

Nachtrag zum Beitrag „Feuerwehr der Woche: Rendsburg“

(c) Alle Rechte Feuerwehr Rendsburg

Im Kommentar kam die Frage auf, warum die FF Rendsburg denn nun ein WLF mit AB-Rüst in Dienst stellt.

Die Antwort vom Chef persönlich will ich dann auch ganz direkt und ungekürzt hier einstellen:

„Hallo Henning, Hallo Kameraden,

Gerne kläre ich euch auf, wie es zu der Beschaffung des neuen WLF mit AB-Rüst gekommen ist. Die Grundsatzidee war ein LF 16 und den RW 2 in einem Fahrzeug (HLF 24 to.) zusammen zu fassen. Auf diesem Fahrzeug sollte ebenfalls ein Ladekran am Heck oder hinter der Gruppenkabine montiert werden. Die ersten Zeichnungen von einem Aufbauhersteller sahen auch recht vielversprechend aus. Nun kam aber das Problem: Nicht die Finanzierung sondern die Bezuschussung eines derartigen gr. HLF wurde durch das Land abgelehnt. Die Tonnage die u.E. notwendig war wurde nicht akzeptiert. Dann gab es die Überlegung bei einem RW 2 zu bleiben jedoch mit Ladekran. Aber auch hier war eine Bezuschussung aus Mitteln der Feuerschutzsteuer nicht möglich. Auf anraten des Innenministeriums kam man dann auf das Thema WLF mit Ladekran und Winde. Die technische Ausrüstung mit 25 KVA Dieselaggregat, Lichtmast und Hebebühne wird nun auf dem Abrollbehälter Rüst dargestellt. So konnten wir den für uns notwendigen Ladekran verwirklichen. Zukünftig sieht die kurzfirste Planung einen AB-Öl, die mittelfristige Planung einen, AB-Universal, AB-Atemschutz, AB-Sonderlöschmittel und AB-Einsatzleitung vor. Hierfür ist dann aber auch ein zweites Trägerfahrzeug vorgesehen. Ich hoffe euch reichen die Informationen.

Kameradschaftliche Grüße aus Rendsburg“

An dieser Stelle sage ich einfach mal Danke für die prompte Antwort 😉

**Feuerwehr der Woche: Rendsburg (SH)***

Rendsburg Fahrzeuge

Durch einen Einsatzbericht auf shz.de kam ich auf die Idee heute mal Rendsburg vorzustellen. Kurz nach einem Feuer im Altenheim mit 2 Verletzten kam es hier zu einem Wohnungsbrand.

Die Freiwillige Feuerwehr Rendsburg ist die einzige Feuerwehr der Kreisstadt, es gibt keine Ortsfeuerwehren. Rendsburg hat ca. 28.000 Einwohner und dazu auch noch den Nord-Ostsee Kanal, die Rendsburger Hochbrücke, den Kanaltunnel, die Autobahn 7 und diverse Bundesstraßen im Einsatzgebiet. Alles zusammen hält die Wehr auf Trab (295 Einsätze bis 2.12.2009)  und sorgt für einen modernen und ausreichenden Fuhrpark.

Neben Einsätzen im eigenen Einzugsgebiet wird auch oft nachbarschaftlichen Löschhilfe geleistet, sehr oft mit dem neuen 42m Teleskopmast in die umliegenden Gemeinden. Weiterlesen