Bei Notruf in der Warteschleife

In der letzten MoinMoin schreibt ein Autor von einem Erlebnis mit dem Notruf 110. Nach seinen Schilderungen wollte er ein verletztes Reh nahe der Autobahn (bei Rendsburg) melden und wählte die 110. Er landete als erstes in der Warteschleife (müsste Leitstelle Mitte sein), da wohl alle Leitungen besetzt waren. Dann war plötzlich ein Mitarbeiter der Feuerwehr am Apparat der sich offensichtlich nicht so ganz zuständig fühlte und/oder sehr unter Streß war, da der wohl wirsch reagierte und den Ansuchenden wieder in die Warteschleife schob, der sein Anliegen dann aufgab.

Leider gab es bezüglich Warteschleife von der Leitstelle Nord keine Antwort..

Dazu ein paar Gedanken:

  • Natürlich stehen nicht unendlich Leitungen zu einer Leitstelle zur Verfügung, dementsprechend ist Warteschleife besser als ein „Besetzt“-Zeichen.
  • Direkt zuständig ist die Feuerwehr vielleicht auch nicht, obwohl ja eigentlich Tier in Not.
  • Warum der Anrufer bei der Feuerwehr gelandet ist ist mir unklar. Ich persönlich bin bei Notruf 112 und 110 immer bei der Polizei gelandet (jedenfalls vor der Leitstelle Nord)
  • Vermutlich war gerade viel los in der Feuerwehr-Seite, da hat der Disponent natürlich viel „wichtigeres“ zu tun, sollte aber so Professionell sein dies nicht an den Ansuchenden weiterzugeben. Schließlich kann der nächste Anruf auch ein Herzinfarkt sein und ein „*stöhn* muss ihr Opa gerade jetzt nen HI bekommen ?…“ ist sicherlich NICHT angebracht.
  • Als Anrufer ist so eine Warteschleife natürlich das letzte, man hat ein (womöglich ernstes) Anliegen und muss warten, in solchen Momenten tropft die Zeit natürlich wie Sirup…Ich kann den Ärger also auch nachvollziehen.
  • Auch bei der Leitstelle Nord gibt es eine Warteschleifenansage, die in 3 Sprachen auffordert dran zu bleiben bis jemand den Anruf annimmt. Dies wurde auch bei einem großen Ausfall genutzt, dort wurden die Anrufen dann anhand der Rufnummer zurückgerufen so dass KEIN Anruf verloren ging. Siehe HIER

Man sollte das ganze also einmal kritisch betrachten, aber der Artikel ist natürlich sehr subjektiv unter Ärger und von jemandem geschrieben worden der wenig(keine) Ahnung von der Materie hat. Die Leitstelle hätte gerade hier vielleicht auch nachträglich erklären können warum es dazu kam, aber vielleicht weiß sie auch nichts von dem Artikel ??…

Hier der MoinMoin-Notruf. Mit Freundlicher Genehmigung der Moin Moin !

(Foto: Wiki Commons http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Moderne_Leitstelle_Arbeitsplatz.jpg)

Leitstelle Nord: Notruf funktioniert, aber Störungen

Laut Pressemeldung der Leitstelle Nord (hier klicken) funktionieren seit gestern 18 Uhr die Notrufe wieder einwandfrei.
Allerdings wurden sicherheitshalber sogar der ELW2 der Berufsfeuerwehr Flensburg und der AB-TEL der Landesfeuerwehrschule aufgebaut um für den Ernstfalle gerüstet zu sein. Auch in Husum wurde zur Sicherheit eine Ersatzeinsatzleitung eingerichtet. Dazu wurde auch die Personalstärke erhöht.

Wollen wir hoffen dass die Leitstelle die Probleme langsam in den Griff bekommt.

Notrufe ausgefallen

Gerade auf dem Weg nachhause kam im Radio die Durchsage, dass die Notrufe 112 und 110 in NF, FL und SL ausgefallen sind und bei Notfällen die jeweiligen Amtsnummern angerufen werden sollen.

Wenn die mal immer jeder zur Hand hat…

Als Hilfestellung:

Flensburg: 0461 – 4840

Nordfriesland: 04841 – 830 0

Schleswig-Flensburg: 04621 – 840

Leitstelle Nord mit Störungen

Laut Flensburger Tageblatt kam es gestern zu Störungen im Notrufsystem der Leitstelle Nord. Teilweise waren 110 oder 112 nicht zu erreichen. Bürger wurden aufgerufen die örtliche Polizei im Notfall direkt anzurufen.
Allerdings kam es zu keinerlei bekannten Zwischenfällen.

Quelle: shz.de / Flensburger Tageblatt