Handewitt (SH): Dachstuhlbrand

Handewitt (Ortsteil Weding/Kreis Schleswig-Flensburg)

Zur Zeit brennt in Weding ein Einfamilienhaus im Weidendamm in voller Ausdehnung, nachdem erst der Dachstuhl brannte. Seit ca. 21 Uhr sind Feuerwehren der Gemeinde Handewitt im Einsatz, unterstützt von der Berufsfeuerwehr Flensburg mit der Drehleiter zur Brandbekämpfung und einem RTW.

Zwischenzeitlich waren 10 Trupps unter PA zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Personen wurden nicht verletzt, soweit bekannt.

Folgende Kräfte sind im Moment im Einsatz:

  • FF Weding
  • FF Jarplund
  • FF Haurup-Hüllerup
  • FF Handewitt
  • BF Flensburg mit Drehleiter und RTW
  • KFZ Schleswig mit Wechsellader für PA und Schlauch

Näheres folgt morgen…

Gute Nacht 😉

Glücksburg (SH): Brandserie setzt sich fort

Glücksburg (Ostsee/Kreis Schleswig-Flensburg)

In der Nacht von Freitag, den 9. Oktober auf Samstag, den 10. Oktober 2009 bemerkten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Dagoestraße ein Feuer im Bereich der Abfallcontainer. Die Flammen griffen auf einen angrenzenden Schuppen über. Auch das Wohnhaus wurde beschädigt.

Exakt zwei Wochen später, in der Nacht von Freitag 23. auf Samstag 24. Oktober 2009, musste die örtliche Feuerwehr erneut ausrücken, um zwei nächtliche Brände zu löschen. Im Zentrum der Stadt, in der Schlossallee, ging abermals ein Altpapiercontainer in Flammen auf. Das unmittelbar angrenzende Wohnhaus wurde beschädigt. Außerdem wurde in derselben Nacht ein Feuer auf dem Gelände einer Tischlerei in der Gildestraße gemeldet. Nur günstigen Umständen ist es zu verdanken, dass in diesen Nächten keine Menschen zu Schaden kamen und nur geringer Sachschaden entstand.

Die Kriminalpolizei Flensburg rechnet damit, dass der mutmaßliche Serienbrandstifter die Feuerwehr und Polizei weiter in Atem halten wird. Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung von 1000,- EUR ausgesetzt. Die Polizei bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um erhöhte Aufmerksamkeit und Mitarbeit. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Brandstiftungen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Flensburg unter Telefon 0461-4840 zu melden.

Quelle: Pressefeed Polizeidirektion Flensburg

Süderbrarup (SH): Vierjähriger zündet Haus an

Süderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg)

Heute Morgen um 09.25 Uhr wurden Polizei, drei Feuerwehren und vier Rettungswagen zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus (vier Familien) in Süderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) in der Straße Am Markt gerufen.

Ein vierjähriger Junge hatte in seinem Kinderzimmer im ersten Stock des Hauses mit Feuer gespielt. Die Matratze geriet in Brand. Die 28 jährige Mutter versuchte die brennende Matratze aus dem Fenster zu werfen. Dieses gelang ihr nicht. Das Feuer breitete sich mit enormer Hitzeentwicklung derart schnell aus, dass die Mutter ihr Kind aus dem Fenster der brennenden Wohnung hielt und in die Arme von Anwohner fallen ließ. Die Mutter sprang anschließend selbst aus dem Fenster und wurde hierbei leicht verletzt. Der Vierjährige blieb unverletzt. Die benachbarten drei Wohnungen wurden geräumt.

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Süderbrarup, Norderbrarup und Brebel waren im Einsatz. Die brennende Wohnung konnte nur unter Atemschutz betreten werden. Die Atemschutztrupps aller drei Wehren sind hier im Einsatz. Die Löscharbeiten dauern an. Derzeit versuchen die Feuerwehren die Brandnester in der Zimmerdecke bzw. unter dem Hausdach unter Kontrolle zu bringen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200.000 Euro.

Quelle: Polizeidirektion Flensburg

Husby (SH): Vom TSF zum LF 24/40

LF Husby Heute war Übergabe des neuen Fahrzeuges der Feuerwehr Husby (SH). Vorher hatte die Wehr ein TLF 8/18 und ein TSF. Nun ist es ein LF 24/40 auf Mercedes mit Automatikgetriebe. Das Fahrgestell ist von 1998 hat aber von Thoma einen komplett neuen Aufbau bekommen. Folgende Daten:

  • Mercedes-Benz 1831 F 4×2 mit Automatikgetriebe (313PS)
  • Z.GG. 18t
  • Staffelkabine mit 4 PA im Mannschaftsraum und 1 für den Gruppenführer
  • Fahrgestell Baujahr 1998
  • Neuer Aluminium Gerätekoffer aufgebaut von Thoma
  • 4000l Wassertank
  • Wasserwerfer auf dem Dach
  • Generator über Nebenantrieb
  • Lichtmast
  • Hygienebord
  • Umfeldbeleuchtung

Hier der Artikel von Thoma Feuerwehrfahrzeuge zur Auslieferung

Alle Bilder und Daten mit freundlicher Genehmigung der Firma Thoma Feuerwehrfahrzeuge !

Banner Thoma

[nggallery id=1]

Brodersby (SL): Segler tot aus Marina geborgen

In der Nacht ist in der Marina Brodersby ein Segler von Bord seines Bootes gefallen. Er wurde am Sonnabend gegen 9.30 Uhr im kalten Wasser zwischen den teuren Booten treibend gefunden – tot. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 42-jährigen Segler, wie die Polizei mitteilte. Er hatte am Donnerstag in der Marina in der Schlei festgemacht und ist im Laufe der Nacht durch einen tragischen Unglücksfall in das 15 Grad kalte Wasser gefallen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Gegen 9 Uhr lief in der Harrisleer Rettungsleitstelle der Notruf auf, ein Notarzt und der Rettungsdienst wurden von Schleswig aus zur Einsatzstelle nach Brodersby beordert. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bargen den bekleideten Mann aus dem Wasser. Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des vermutlich Ertrunkenen feststellen.

Ganzer Artikel auf www.shz.de

Brodersby bei Schleswig auf Google Maps