Freiburg (BW): Junge wollte mal die Feuerwehr sehen: 1 Toter..

Familiendrama im Freiburger Norden: Vater stirbt bei Brand



Bei dem Brand in der Tullastraße ist ein 46-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er versuchte noch sich selbst und seine Tochter zu retten, verlor jedoch im dichten Qualm die Orientierung. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Das Feuer selbst war in jener Nacht kein Problem für die angerückte Feuerwehr. Der Brand war schnell gelöscht. Allerdings wurde der Rauch einer vierköpfigen Familie zum Verhängnis. Diese lebte im zweiten Geschoss an der Tullastraße 63. Als das Feuer in der Nacht auf Freitag ausbracht, konnte sich die Mutter auf den Balkon retten. Sie wurde von der Feuerwehr über eine Leiter in Sicherheit gebracht. Der ältesten Tochter gelang es in letzter Sekunde über das verqualmte Treppenhaus ins Freie zu fliehen.
In der Falle saßen allerdings der 46-jährige Familienvater und die jüngste Tochter. Auch sie versuchten über die Treppe zu entkommen, verloren aber ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge im dichten Qualm die Orientierung, stießen gegen die angelehnte Tür einer benachbarten Wohnung, flohen ins Innere, schlugen die Tür zu und brachen bewusstlos zusammen.

Das Tragische dabei: Die Feuerwehr hatte eben jene Zimmer bereits durchsucht, vermutete niemanden mehr in den Räumen. Als der Vater und die Tochter schließlich nach einer verzweifelten Suche doch noch geborgen wurden, konnte allein das Mädchen wiederbelebt werden. Für den Vater kam jede Hilfe zu spät.

Text und Bild: (c) Badische Zeitung

29.10.2009 Kompletter Artikel Badische Zeitung

29.10.2009 Bildergalerie

29.10.2009 15-jähriger gesteht tödlichen Brand gelegt zu haben



Über

Ich bin hier der Webmaster und Autor.

Veröffentlicht in Einsatz Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*