Status 5: 12.10.2010

Grenzüberschreitende Ausbildung

Nachdem die Wehren Ellund (Kreis Schleswig-Flensburg) und Fröslev (Dänemark) bereits auf dem Papier kooperieren, kam nun die Ausbildung dazu. Das Modul „Technische Hilfeleistung 1“ für Verkehrsunfälle absolvierten auch 3 Kameraden aus Dänemark. shz.de

Diako Flensburg nun überörtliches Traumazentrum

Nach Jahren der Zertifizierung und Ausbildung ist die Zentrale Notaufnahme der Diakonissenanstalt Flensburg nun zum überörtlichen Traumazentrum ernannt worden. Nach Kiel und Lübeck ist Flensburg nun die dritte Stadt in Schleswig-Holstein mit der erweiterten Hilfe. (danke an Prtrn) shz.de, diako.de

Übung mit Aha-Effekt

In Hörup (Kreis Schleswig-Flensburg) wurde eine unangekündigte Übung durchgeführt. Das angezündete große Übungsfeuer fand kein Passant meldewürdig. Die örtliche Wehr rückte ohne Fahrzeug an: Es war auf einer Übungsfahrt. Auch die Nachalarmierung der Nachbarwehr verlief im Sande. Nun wird an den Ursachen geforscht.

Digitalfunk 1

Nachdem die Polizei Hamburg schon vor knapp einem Jahr die ersten Funkgeräte erhielt, haben nun auch bei der Feuerwehr Hamburg die ersten Schulungen begonnen. Multiplikatoren (Ausgebildete Ausbilder) schulten die ersten Kräfte im Bereich Altona an den neuen Geräte der Firma „Sepura“. ff-hamburg.de

Digitalfunk 2

Auf dem Scheersberg in Quern (Kreis Schleswig-Flensburg) soll ein Stahlgittermast für den neuen Digitalfunk errichtet werden. Der Gemeinderat billigte dies einstimmig. Geachtet werden muss nur auf Denkmalschutzfragen wegen des Bismarkturmes. shz.de

Wehr aufgelöst

Möglicherweise ist die Freiwillige Feuerwehr Barkhorst (Gemeinde Lasbek,Kreis Stormarn) nach 112 Jahren bald nur noch Geschichte. Mit acht zu vier Stimmen beschlossen die Mitglieder der Ortswehr auf einer extra anberaumten Dienstversammlung am Montag Abend ihre Auflösung. lübecker nachrichten

Herzbericht 2010

Schleswig-Holstein weist die bundesweit mit Abstand niedrigste Sterberate bei Herzinfarkten auf. – 42,5% unter dem Bundesdurchschnitt. Der Kreis Schleswig-Flensburg liegt mit -56,6% sogar noch darunter. Das spricht für die Qualität der Rettungsdienste und der medizinischen Kapazitäten hierzulande. (danke Prtrn) Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Bild.de

Handewitt: Ortswehr Ellund hat zwei Geräteäuser

Foto: Kirschner

ELLUND (jk) – Die Freiwillige Feuerwehr Ellund ist wie die anderen vier Löschinstitutionen in der Gemeinde Handewitt 1890
gegründet worden. Nun hat die nördlichste Wehr aber eine Besonderheit, die sie von den anderen abhebt: »Ellund hat
als einzige zwei Gerätehäuser«, schmunzelte Gemeindewehrführer Egon Ossowski. Es war eine humorartige Bemerkung,
denn man muss wissen: »Haus B« ist nur eine Garage. Hintergrund:
Die Freiwillige Feuerwehr Ellund bekommt Anfang nächsten Jahres ein neues Löschfahrzeug. Aus Platzgründen
musste dieser Neuanschaffung ein Garagenbau, in dem der Kleinbus der Wehr (MZF) untergestellt wird, vorgezogen
werden. Das kleine, etwas abseits vom Gerätehaus stehende Zusatzgebäude wurde nun offiziell eingeweiht. »Ziel war
ein Anbau, der optimal von der Wehr genutzt werden kann«, sagte Wehrführer Richard Andersen, »sich aber auch optimal
an das vorhandene Gerätehaus anpasst.« Auch die Gemeindevertreter zeigten sich zufrieden mit dem neuen Bauwerk. Mit rund 11.000 Euro blieben die Kosten relativ überschaubar. Der Grund waren die umfangreichen Eigenleistungen der Wehrleute, die insgesamt 300 freiwillige Arbeitsstunden investierten.
Mit Thorsten Meyer fand sich ein Bauunternehmer, der zugleich Mitglied ist und die Bauleitung in seine Hände nahm.
Das freiwillige Engagement in Ellund ist kein Einzelfall: Schon im letzten Jahr kaufte die Gemeinde ein gebrauchtes Fahrzeug
für 3.000 Euro aus dem Bestand der Bundespolizei, das drei Kameraden auf freiwilliger Basis zum MZF umrüsteten
und lackierten. Für 2010 plant die Wehr an der Leistungsbewertung »Roter Hahn« teilzunehmen. »So etwas schweißt
die Kameradschaft zusammen«, schwärmte Egon Ossowski.
Die insgesamt 45 Ellunder Feuerwehrleute rücken zu schweren Verkehrsunfällen, zu Großbränden (Gasthof Hüllerup),
aber auch um »aus dem Nest gefallene Junguhus« zu helfen, aus. Gerade der Bereich der technischen Hilfe erfordert
einen großen Aufwand – und Platz.

Quelle: © 2009 by MoinMoin / www.moinmoin.de