Virtuelle Wunden für bessere Notfallmedizin

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA) simulieren mit Software (Schuss-) Wunden in 3D um Sanitätern und Ärzten im Kampfeinsatz ein besseres Verständnis zu geben.

Dabei wird mit mittels Flüssigkeits- und Gewebesimulation zum Beispiel der Durchgang eines Geschosses und der nachfolgenden Blutung eines Beines simuliert. Man erhofft sich davon eine verbesserte Behandlung im Kriegseinsatz, später natürlich auch im zivilen Leben.

Bisher wurde allerdings nur ein Bein simuliert und es ist auch noch in der Forschungsphase.

<a href="http://www.engadget look what i found.com/2015/11/30/virtual-wounds/“>Orginalbeitrag von engadget.com

Über

Ich bin hier der Webmaster und Autor.

Veröffentlicht in Blog, Medizin Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*