In eigener Sache (3): Besucher, Twitter, Flattr

So, es wird einmal wieder Zeit etwas in eigener Sache loszuwerden:

– Seit dem Start des Blogs in seiner jetzigen Form sind die Besucherzahlen stetig gestiegen. in 8 Monaten waren es jetzt 4700 ! Es sind im Schnitt 60 Pro Tag, wenn Artikel veröffentlicht werden schnellen die Zugriffszahlen nach oben. Das ist ein Zeichen dafür dass über RSS und Twitter viele meine Aktivitäten verfolgen. Dafür danke ich allen Besuchern 🙂

– Inzwischen zwitschert Spritzenhaus auch ein paar Wochen. Nicht nur bei Artikeln wird gezwitschert sondern auch wenn ich so im Netz unterwegs bin oder falls sich „Draussen“ etwas interessantes ereignet.

– Seit gestern habe ich mir mal einen Flattr-Account zugelegt. Dies ist ein System mit dem Besucher etwas für einen Artikel/Seite „spenden“ können. Man zahlt auf Flattr.com Geld ein und kann dann auf den Knopf „Flattr This“ klicken. Das Geld teilt sich dann unter den Klicks auf. Bei 10 Klicks und 2 Euro im Monat bekommt jede Seite also 20 Cent. Vermutlich kommt da eh nichts rein, leider halten sich die Kommentare ja schon in Grenzen. Aber ich will ja auch nicht reich werden hiermit und die Server-Kosten halten sich mit 50€ im Jahr auch im Rahmen 😉

– Wie bestimmt bemerkt wurde, bin ich ziemlich unregelmäßig mit „Feuerwehr der Woche“. Da muss ich mir echt selbst mal auf die Finger hauen 🙁  Leider passt es teilweise zeitlich echt nicht, denn ein bisschen Zeit braucht das ganze schon. Ich denke also der Titel „Feuerwehr des Monats“ oder „Feuerwehr vorgestellt“ würde dem gerechter werden. Hat jemand bessere Vorschläge ?

Über

Ich bin hier der Webmaster und Autor.

Veröffentlicht in Blog, In eigener Sache Getagged mit: , , , ,
Ein Kommentar zu “In eigener Sache (3): Besucher, Twitter, Flattr
  1. Florian sagt:

    Hallo Henning,

    ich drücke Dir weiterhin die Daumen und wünsche Dir mit Dein Blog auch in Zukunft so viel Erfolg.

    Schöne Grüße aus dem Süden

    Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*