Prototyp für neues LF-KatS fertiggestellt

LF KatS Lentner

Foto: (c) 2009 Lentner GmbH

Diese Woche wurde der Prototyp für den Nachfolger des LF 16-TS der Firma Lentner fertiggestellt. Den ersten Auftrag über 40 Stück hat das Bundesinnenministerium bereits erteilt, mit Option auf bis zu 190 Fahrzeuge. Nach Begutachtung des Prototypen kann dann die Serienproduktion beginnen.<br>

Die Fahrzeuge werden einige der bereits betagten LF 16-TS ersetzen. Natürlich wurde die Technik den Erfahrungen und Anforderungen angepasst. So lauten die Eckdaten des Prototyps:

  • 1000l Tank (beheizbar)
  • 2 Schnellangriffseinrichtungen (2x C-Schläuche in Buchten)
  • 250PS Allradantrieb mit 12-Gang Tipmatic
  • TS mit Entnahmevorrichtung
  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000
  • Druckschläuche B: 30 Stück
  • Atemschutz im Mannschaftsraum (2 Stück) und im Aufbau (2 Stück)
  • Faltbehälter 5000l
  • 4-teilige Steckleiter Sandbleche
  • Stromerzeuger 5 kVA Reserverad auf dem Dach mit Entnahmehilfe
  • Lichtmast manuell klappbar mit 2 x 1000W Scheinwerfer Funkausstattung 4m mit FuV-Schaltung  (Für Funk und Durchsagen nach außen) 2m
  • Umfeldbeleuchtung (Neon, kältebeständig) Vorrüstung Radio und Vorrüstung Digitalfunk
  • Arbeitsstellenscheinwerfer Xenon-Technik Fremdstromeinspeisung 230V / 24V

Typenblatt_BBK_LF-KatS von Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Hier zur Internetseite der Firma Lentner GmbH

Über

Ich bin hier der Webmaster und Autor.

Veröffentlicht in Neue Fahrzeuge, Technik Getagged mit: , ,
9 Kommentare zu “Prototyp für neues LF-KatS fertiggestellt
  1. zeblob sagt:

    Ob der gute Herr Ulrich C. aus D. am R. den Tag ohne schwere Depressionen überstanden hat? 😀
    So oft ich es versuche, ich kann mich einfach nicht an die Optik dieser klobig-unförmigen integrierten Lentner-Aufbauten gewöhnen. Die Dinger sind grottenhässlich. Und ob das 30 Jahre lang Verwindungen ohne Strukturschaden übersteht, insbesondere, wenn es häufiger mal über Buckelpisten geht…
    Ich für meinen Teil drücke alle Daumen, die ich habe, daß mit der SH-Förderung keine von den Dingern nach Flensburg gestellt werden (müssen).

  2. Henning sagt:

    Also ich hab noch nichts von Herzinfarkt oder so gehört 😉
    Aber es war ja schon länger bekannt, wie das Fahrzeug aussehen wird. Sicherlich kann es im Gelände brenzlig werden.
    Was Flensburg angeht besteht da eher nicht die Gefahr dass es im Gelände zu Schäden kommt. Das einzige Gelände was unsere Fahrzeuge gesehen haben ist Rasen oder ein Feldweg…;-)
    Die FF´s in Flensburg werden sich freuen neue Fahrzeuge zu kriegen. Wenn sie denn in die Garagen reinpassen… das wird der Knackpunkt werden !

  3. zeblob sagt:

    Ganz ehrlich, angesichts des Zustands vieler Flensburger Straßen ist das m.E. schon bald schwereres Gelände als der durschnittliche Feldweg oder mal eine Rasenfläche 😉
    Interessant wäre mal zu wissen, was das neue Fahrzeugkonzept im Bereich THL vorsieht. Noch gibt’s ja die RW 1 Engelsby und Innenstadt, aber die sollen ja dann wegfallen. Kommen für die LF 16-HD dann reinrassige LF-KatS, gibt’s THL nur noch von der BF – und da über die LF24 (zukünftig HLF 20/16?) hinaus auch nur mit Verzögerung mit dem WLF und dem AB-TH.
    Natürlich freuen sich die FFen über jedes neue Auto, insbesondere so schnell und in so einem Umfang, aber da würden konventionellere HLF 10/6 zumindest für die beiden FFen doch mehr Sinn machen…

  4. Basti sagt:

    TZZZZ man kann ja froh sein wenn überhauptmal was neues kommt.
    1. bekommen wir ( FF Flensburg) ein ?
    2. Welches LF geht dann?
    3: Wo passt es rein? Denke das das auto nur in 2 Wehren rein passt.

    finde gibt optisch schlimmere Fahrzeuge, wenn mal weiter denkt die technik ist 27 Jahre jünger, als das was in den Wehren steht!
    Das wäre ja ein Quantensprung!

  5. Henning sagt:

    Klar freuen wir uns über alles neue, auch wenn es nur ein LF 10/6 ist 😉
    zu..
    1. die vom Land bezahlten 3 Fahrzeuge (siehe Beitrag http://blog.spritzenhaus.info/?p=98) sollen ja 3 von 4 22-24 Jahre alte Fahrzeuge ersetzen. Die einzigen so alten Fahrzeuge vom KatS sind..denk, denk, denk: Engelsby (beide), Innenstadt (LF) und Tarup (LF). Der Rest (Klues, Weiche, Jürgensby, Sünderup ) sindkommunale.
    2. Das wird dann wohl ausdiskutiert werden. Da geht das große Gehacke los…
    3. Das wird wohl ein Grund von 2. sein. Allerdings wird das wohl ne knappe Geschichte. Wie hoch ist eure Halle Basti ? Schonmal nachgemessen ? 😉

  6. Henning sagt:

    @zeblob: Hm..naja ganz unrecht hast du nicht…
    Mit der THL siehst du das im Moment wohl so wie es ist. Und der RW Engelsby hat seit Jahren nur den Spreizer, keine Schere !
    Aber da die KatS-LF keine TH-Komponente haben, (denkbar wäre allerdings anstatt TS in den Einschub Aggregat einzubauen) sind die FF´s dann nur noch mit Motorsäge und Tauchpumpe ausgerüstet. Der Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ könnte dann auch entfallen, mit welchem Gerät, wofür soll man auch üben ?..:-(
    Aber auch für den Bürger wäre das weniger Sicherheit, bisher kam es zwar noch nicht vor, aber was ist wenn der Hilfeleistungszug auf der Autobahn ist oder auf der B200 und dann ist was anderes mit THL, soll dann der Reserve-RTW das zweite LF24 holen und mit 2 Mann dahin ? Da muss man sich wohl nochmal Gedanken machen. In anderen Städten mit vergleichbarer Größe sind auch mehr als 2 Rettungssätze vorhanden (und ich meine komplett mit Zylindern, Holz, etc).

  7. zeblob sagt:

    Ganz deiner Meinung…
    Hatte der Engelsbyer RW 1 eigentlich jemals eine Schere? Die war laut Norm ja Zusatzbeladung, nur der Spreizer war Standard.
    Düsseldorf ersatzbeschafft kommunal sogar „RW 1“ auf U5000, aber die können sich das ja auch leisten. Angesichts der desöfteren mal absaufenden Flensburger Innenstadt/Hafenspitze wären ein paar Autos mit etwas mehr Wattiefe vielleicht gar nicht so doof. MAN-bedingt ist beim LF-KatS ja schon bei 60 cm Schluss, trotz Allrad und hohem Fahrgestell.

  8. thomas sagt:

    Also der RW aus Innenstadt hat auch nur einen spreizer und da war noch nie eine schere drauf verladen.

  9. Henning sagt:

    Naja Düsseldorf ist ein ganz anderes Kaliber. Da passiert auch mal was 😉
    Ich wüsste aber nicht wann in Flensburg mal 60cm Wasser am Hafen standen. Das war bestimmt vor dem Umbau der Schiffbrücke vor…hm 15 Jahren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*